Wir verwenden Cookies, damit Sie die Funktionen unserer Website optimal nutzen können. Weitere Informationen finden Sie hier: Wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Voreinstellungen ändern können.

Neues europäisches System zur besseren Beobachtung unseres Planeten


Neues europäisches System zur besseren Beobachtung unseres Planeten


Künstlerische Darstellung von Sentinel-4
Foto: ESA - P.Carril

Mit der GMES-Initiative (Globale Überwachung von Umwelt und Sicherheit) entwickelt Europa sein eigenes System zur Überwachung des Zustands und der Evolution unserer Umwelt. Dieses Vorzeigeprojekt gehörte zu den Themen, die auf der sechsten Tagung des Weltraumrates am 29. Mai von den für Weltraumpolitik zuständigen europäischen Ministern und Vertretern der Europäischen Weltraumagentur (ESA) erörtert wurden.

Das GMES-System wird mithilfe weltraum- und bodengestützter Infrastrukturen Erdbeobachtungs­daten erstellen. Die Weltraumkomponente umfasst fünf als "Sentinels" bezeichnete Satelliten­missionen, die zur Zeit von der ESA entwickelt werden. Die In-situ-Komponente umfasst Sensoren, die sich am Boden, auf den Ozeanen oder in Flugzeugen befinden. Diese Einrichtungen bestehen bereits und sind sowohl innerhalb als auch außerhalb der EU angesiedelt.

Dienste werden in fünf unterschiedlichen Bereichen erbracht:

1. Landüberwachung (Geodaten zur Landüberwachung, Ernteüberwachung)

2. Seeüberwachung (Erkennung von Ölverschmutzungen, Wettervorhersagen)

3. Atmosphärenüberwachung (Luftqualität, UV-Belastung)

4. Katastrophen- und Krisenmanagement (Schnellkartierung für humanitäre Hilfe)

5. Sicherheit (Grenzüberwachung).

Das GMES-System wird zeitnahe und verlässliche Daten liefern, die beispielsweise dazu beitragen können, die Auswirkungen des Klimawandels abzuschwächen und die zivile Sicherheit zu erhöhen. Zu den Nutzern werden Entscheidungsträger, Unternehmen sowie alle, für die die Informationen nützlich sein können, gehören. Die Initiative bewegt sich allmählich auf ihre operative Phase zu, die 2011 beginnen soll.

Es wird erwartet, dass die Kerndienstleistungen des GMES-Systems und deren Anwendungen der Innovation und der Wettbewerbsfähigkeit in Europa einen kräftigen Schub verleihen.

Weitere Informationen:

Pressemitteilung des Rates (pdf)

Webcast der Pressekonferenz des Rates

GMES-Website der Europäischen Kommission

GMES R&D (SWIFT) Website

GMES-Website der ESA




Feedback

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja    Nein


Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?